Marionetten   als   vorweihnachtliche   Fensterdekoration in   der   "Alten Ziegelei"

Bahnhofsvorsteher - Der Dichter Christian Morgenstern bereicherte mit seiner besonderen Sprachkomik unsere Literaturlandschaft. Hans-Georg Klein widmet ihm einige seiner Marionetten.

Ein Wolf, eine Katze und charaktervolle Menschengestalten – in den Schaufenstern der "Alten Ziegelei" kann man die holzgeschnitzten Charakterköpfe von Hans-Georg Klein
in ihren aufwändigen Kostümen einmal in Ruhe und aus nächster Nähe betrachten.

Erneut haben die aktiven Helfer des Heimatmuseums, Andreas und Rolf Pomi, mit Unterstützung des Wiesenbacher Künstlers Hans-Georg Klein unsere Wiesenbacher Ziegelei wunderbar weihnachtlich dekoriert. Hierzu rufen wir gerne das Gedicht von Christian Morgenstern "Das Huhn" in Erinnerung:


Das Huhn“,
in der Bahnhofshalle, nicht für es gebaut,
geht ein Huhn hin und her...
Wo, wo ist der Herr Stationsvorsteh'r?
Wird dem Huhn man nichts tun?
Hoffen wir es! Sagen wir es laut:
daß ihm unsere Sympathie gehört,
selbst an dieser Stätte, wo es "stört"!


In der "Alten Ziegelei", Poststraße 8, werden noch bis zum 07. Januar 2020 die Figuren aus dem russischen Märchen von "Peter und dem Wolf" vom Wiesenbacher Marionettentheater ausgestellt.

 

Wir bedanken uns auf das Herzlichste bei Andreas und Rolf Pomi vom Freundeskreis Heimatmuseum/Alte Ziegelei Wiesenbach und ebenso bei unserem Museumsfreund
Dr. Georg Köhler, der uns dabei immer wieder mit interessanten Sammlerstücken unterstützt.


Der Freundeskrei Heimatmuseum/Alte Ziegelei wünscht allen Wiesenbachern
ein ruhiges und gesegnetes Weihnachtsfest.

Jürgen Berger / „FHM - Alte Ziegelei“ in Wiesenbach

Peter und der Wolf op. 67
ist ein Musikmärchen für Kinder von Sergei Prokofjew aus dem Jahre 1936

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jürgen Berger