Ausstellung  Siggi Echner  "Sanfte Natürlichkeit"      19. September  bis  17. Oktober 2021

„Sanfte Natürlichkeit“ – erfolgreiche Vernissage

Über eine gelungenen Ausstellungs-Premiere durfte sich die Aquarellkünstlerin Siggi Echner gemeinsam mit den Helfern der „Alten Ziegelei freuen. Nach der musealen Ausstellung standen ihre Werke rund um die „Sanfte Natürlichkeit“ im Mittelpunkt. Viele kunstinteressierte Besucher hatten sich an diesem sonnigen Sonntagmorgen auf den Weg in die Poststraße von Wiesenbach gemacht, um bei dieser Vernissage mit vielen Erstlingswerken dabei zu sein. Neben den stimmungsvollen Phantasie-Landschaften und geheimnisvollen Wolken- und Meeres-Impressionen, galt das Interesse der Besucher auch den Blumen- und Blüten-Aquarellen, mit denen die Malerin ihre Liebe zur Natur zum Ausdruck brachte.
 

Viele der Besucher waren von den Ausdrucksmöglichkeiten des Aquarells überrascht, entsprechen ihre Arbeiten doch nicht unbedingt dem Klischee, das dem Aquarell im Allgemeinen anhaftet.

„Wichtig für mich ist eigentlich nicht was ich male, sondern wie ich es male“, erläuterte Siggi Echner ihren Gästen.


Die schönen Schaufenster der Alten Ziegelei laden auch in den kommenden Wochen zum Flanieren entlang der Bildwelten von Siggi Echner ein. An den kommenden Sonntagen bis zum 17. Oktober 2021 ist die Ausstellung jeweils von 15.00 - 16.30 Uhr geöffnet. Die Künstlerin wird anwesend sein und einiges zur Entstehung ihrer Bilder erzählen.

Ich liebe es besonders, die Farbe auf das feuchte Papier einfließen zu lassen. Auch das Einbringen anderer Farben bringt Spannung. Ein Bild entsteht immer in mehreren Arbeitsgängen, die eine jeweilige Trockenphase benötigen. Die Nass-in-Nass-Technik, das Experimentieren mit Farben, das Fließen und Beobachten begeistern
mich immer wieder.


Neben dem Malen ist der Garten meine zweite große Leidenschaft. Daher bevorzuge ich natürliche Motive wie Blüten, Zweige und Bäume, aber auch das Meer ist ein beliebtes Motiv.

Erste Versuche starteten an der VHS bei Frau Fischer-Kaufmann und einer weiteren Dozentin mit Plaka- und Acrylfarben. Mit Aquarellmalen begann ich in zwei
Kursen bei Veva Kölemen. Anschließend habe ich mehrere Aquarellkurse bei Ingrid Mack in Bammental besucht. Durch sie bin ich auch zu der international bekannten Aquarellistin Ingrid Buchthal gekommen, deren Malstil mich anspricht und inspiriert. Danach
stand für mich fest, dass ich diese Art von Malerei vertiefen möchte und es folgten mehrere Kurse in Deutschland, die bis zu einer Woche dauerten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jürgen Berger